Alles um den Schnitt des Obstbaums

Was aus den Gehölzen zu entfernen ist

Grundsätzlich sollen alle in die Krone wachsenden Äste aus dem Gehölz geschnitten werden. Dies führt zum einen dazu, dass auch bei späterer Belaubung die Krone lichter ist und die im inneren befindlichen Früchte ausreichend Licht zum Reifen bekommen, zum anderen werden die nach außen wachsenden Äste, welche den gewollten Habitus des Obstbaumes ausbilden, gestärkt. Augenmerk muss auch auf Äste gelegt werden, die aneinander reiben. Durch das Reiben wird die Borke beschädigt und der Ast geschwächt. Auch besteht bei der Beschädigung der Borke die Möglichkeit, dass Keime und Krankheitserreger in die Wunde eindringen und zu größeren Schäden führen. Am besten den weniger gut gewachsenen Ast, der vielleicht eh nicht zum gewollten Habitus des Gehölzes beiträgt, entfernen. Parallel wachsende Äste, die in etwa einen vergleichbaren Entwicklungsstand besitzen, sollte man auch beachten. Es ist davon auszugehen, dass diese untereinander Konkurrenzdruck auf den jeweils anderen ausüben. Ergebnis ist ein gehemmtes Wachstum beider Äste sowie eine nicht optimale Ernte an Früchten. Auch hier sollte man sich den, dem Gesamtwuchsbild besser entsprechenden Ast ausgucken und diesen durch Entfernen des anderen stärken. Und natürlich sind sämtliche tote, verletzte, beschädigte oder eventuell erkrankte Astpartien aus dem Gehölz zu entfernen.


 

Unser Angebot an Informationen, insbesondere auf den Seiten des ‘Gartenlexikons’ wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Wir übernehmen dennoch keine Gewähr für die Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der Daten. Die Anwendung der Informationen erfolgt durch jeden Nutzer allein eigenverantwortlich.

Leider haben Sie das Flash Plugin nicht installiert.

Freuen Sie sich auf Ihren Wunschgarten!

Denn mit uns von aussenrum.de können Sie schon bald Ihre individuelle Gartenplanung in den Händen halten.

Einfach Grundlagen hochladen, Wünsche auswählen und zurücklehnen - so geht das bei aussenrum.de!
 

Zur Bestellung...


Besuchen Sie uns auf facebook aussenrum.de bei facebook