Staudenpflanzungen

Was versteht man unter dem Begriff ‘Staude’?

Unter dem Begriff ‘Staude’ werden Pflanzen zusammengefasst, die in ihrem sichtbaren, oberirdischen Teil der Pflanze nicht wie Sträucher und Bäume verholzen. Charakteristisch für Stauden sind die krautig – weichen Pflanzenteile, die in den meisten Fällen nach Abschluss der Vegetationsperiode absterben. Jedoch nicht die gesamte Pflanze stribt nach Abschluss der Vegetationsperiode ab, was die Staude von den ‘Einjährigen’ und ‘Zweijährigen’ unterscheidet. Vielmehr zieht sich die Staude zum Überwintern in ihre Rhizome, Knollen oder Zwiebeln unterhalb der Erdoberfläche zurück und treibt im folgenden Frühjahr wieder aus. Neben der großen Anzahl an Stauden, die im Laufe des Hebst verwelken und unterirdisch auf das kommende Frühjahr warten, sind wintergrüne Stauden eine Alternative für Flächenbegrünungen, die auch in den Wintermonaten nicht als offene Bodenfläche das Gesamtbild einer Gartenplanung beeinträchtigen sollen. Wie der Name es vermuten läßt, halten diese Pflanzen den krautigen, oberirdischen Teil der Pflanze über den Winter bis zur folgenden Vegetationsperiode. Mit Austrieb im Frühjahr verwelken die Pflanzenbestandteile des Vorjahres.
Die in Größe, Form und Farbe sehr unterschiedlichen Pflanzen, die unter den Begriff der Staude fallen, werden nach ihren Lebensbereichen, welche zugleich einen Rückschluß auf die unterschiedlichsten Standortbedingungen der einzelnen Pflanzen geben, in folgende Unterkategorien eingeteilt:

Waldstauden >>

gedeihen am besten im Schutz von Gehölzen und sind auf das im Herbst herunterfallende Laub als Schutz vor Kälte angewiesen...

Gehölzrandstauden >>

beschreibt die Gruppe der Stauden, die am besten in halbschattigen Bereichen am Rande von Gehölzgruppen gedeihen...

Freiflächenstauden >>

Pflanzen, die sonnenexponierte, frei Standorte bevorzugen...

Steingartenstauden >>

benötigen für den optimalen Wuchs die Wärmerückstrahlung von Steinen, obwohl das unterirdische Wurzelwerk in Verhältnis kühl bleiben sollte...

alpine Stauden >>

benötigt ähnlich der Steingartenstaude Wärmerückstrahlung, ist allerdings auf Grund der hohen Ansprüche an die Kultur als Liebhaberpflanze anzusehen...

Pracht- oder Beetstauden >>

oftmals stark züchterisch veredelte Stauden, die in normalen Gartenböden gut gedeihen...

Uferrandstauden >>

wie der Name erahnen läßt sind dies Pflanzen für nasse bis überschwemmte Standorte...


 

Unser Angebot an Informationen, insbesondere auf den Seiten des ‘Gartenlexikons’ wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Wir übernehmen dennoch keine Gewähr für die Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der Daten. Die Anwendung der Informationen erfolgt durch jeden Nutzer allein eigenverantwortlich.

Leider haben Sie das Flash Plugin nicht installiert.

Freuen Sie sich auf Ihren Wunschgarten!

Denn mit uns von aussenrum.de können Sie schon bald Ihre individuelle Gartenplanung in den Händen halten.

Einfach Grundlagen hochladen, Wünsche auswählen und zurücklehnen - so geht das bei aussenrum.de!
 

Zur Bestellung...


Besuchen Sie uns auf facebook aussenrum.de bei facebook